brain4free

Benutze dein Gehirn oder wir nehmen es dir wieder weg!

So ist der Homepagetitel zu verstehen. Wie ihr unter Ideen lesen könnt, wäre mit ungenutzem Hirnpotenzial durchaus ein sehr lukratives Geschäft zu machen. Die nötige Ressource wäre ja genügend vorhanden. Bis wir die Techniken dazu besitzen beschränke ich mich hier auf eine private Homepage mit meinen 3D Photos und vor allem meinen Projekten die euch hoffentlich nützlich sind.

Mehr über mich und wie ihr mich kontaktieren könnt.

brain4free Blog

Open Source Hardware Logo öffentliche Abstimmung gestarted

Die öffentliche Abstimmungsrunde für das offizielle “Open Source Hardware” Logo hat begonnen.

Es stehen noch 10 Logos zur Auswahl. Das Belibteste steht danach weltweit für für offene, Hacker freundliche und zukunftssichere Hardware und soll von möglichst vielen genutzt werden.

Hier gehts zur Abstimmung:
http://www.openhardwaresummit.org/2011/03/22/oshw-logo-public-vote/

2011/03/30 11:16

WD "Advanced Format" HD mit LINUX

Diese Informationen sind im Moment anwendbar auf die Festplatten WD10EARS, WD15EARS und WD20EARS von Western Digital.

Die neueste Generation Festplatten von WD wechselt von 512 Byte zu 4 KByte grossen Datenblöcken, WD kennzeichnet dies mit “Advanced Format Drive”. Diese ersten Festplatten simulieren, um potenziellen kompatibilitäts Problemen aus dem Weg zu gehen, eine Festplatte mit 512 Byte Blöcken, was auch problematisch ist! Für mehr Informationen über die technischen Hintergründe könnt ihr diesen guten Artikel lesen: Western Digital’s Advanced Format: The 4K Sector Transition Begins

Als Linux benutzer musste ich leider feststellen, das WD die Festplatte ziemlich sicher mit Linux getestet hat aber es nicht als nötig erachtet, die nötigen Informationen bereit zu stellen.

Der Kleber auf der Verpackung suggeriert einen reibungslosen Betrieb mit Linux. Dies ist aber ein Trugschluss:
All other OS configurations - drive is ready for use as is

Auswirkungen ohne Anpassungen

Wenn man die Festplatte einbaut und ohne Anpassungen einsetzt (also überall die voreingestellten Werte benutzt), wird nicht viel Freude aufkommen. In diversen Versuchen konnte ich jeweils auf neu erstellten Partitionen und Filesystemen zeigen, dass die Schreibleisung nach kurzer Zeit (ca. 10 bis 15 min konstantes beschreiben) die Schreibgeschwindigkeit unter 1 MByte/s absinkt!

Was ist zu beachten?

Wie es WD für Windows XP dokumentiert, ist es nötig, die Partitionsgrenzen an den Grenzen der jetzt 4 KByte grossen Blöcke auszurichten. Für XP Benutzer stellt WD ein Tool zur Verfügung das dies sicherstellt.

Für den Einsatz mit Linux muss keine spezielle Software eingesetzt werden aber es ist zwingend nötig die Festplatte korrekt zu Partitionieren. Wenn ihr fdisk oder parted benutzt mit den voreingestellten Einstellungen wird die Festplatte falsch Partitioniert! Aktuelle Versionen von parted wurden angepasst, kontrolliert trotzdem ob die Partitionen korrekt ausgerichtet sind.

Um zu prüfen wie und wo eure Partitionen erstellt wurden könnt ihr fdisk verwenden:

fdisk -l -u

So sieht ein schlechtes Beispiel aus:

     
   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sdc1              63  2930272064  1465136001   83  Linux 

Es ist zwingend notwendig, dass der Start Wert durch 8 teilbar ist und entsprechend der End Wert plus eins durch 8 teilbar ist. Was in diesem Beispiel (was dem default Verhalten von fdisk, älteren parted und Windows XP entpricht) nicht der Fall ist!

  • Start durch 8 teilbar
  • (End+1) durch 8 teilbar

Was zu tun ist

Je nach dem was ihr üblicherweise verwendet hier die Anleitungen was ihr tun müsst:

fdisk

Die Details dahinter sind nicht ganz trivial aber das Resultat zählt. (Dank an Ted: Aligning filesystems to an SSD’s erase block size)

fdisk mit diesen Parametern erstellt alle Partitionen ausgerichtet an 4 Kbyte Blockgrenzen:

fdisk -H 224 -S 56 /dev/sdb

Partitionen ansonsten ganz normal erstellen und zur Sicherheit am Schluss nachprüfen.

parted

In gparted (parted Version mit GUI) habe ich die nötigen Einstellungen leider nicht gefunden, darum müsst ihr parted in der Konsole benutzen.

Wie beschrieben müsst Ihr sicherstellen, dass eure Partitionen an 4 KByte Blockgrenzen beginnen und enden. Relativ einfach geht das, wenn Ihr parted so umstellt, das alle Grössen in KByte angezeigt werden. (Ganz exakt in Kibibyte) Alle Grössen die Ihr eingebt müssen dann durch 8 teilbar sein.

Beispiel für eine Festplatte mit einer Partition (Beachted den Befehl unit kib)

parted /dev/sdb
(parted) unit kib
(parted) print
Model: ATA WDC WD15EARS-00Z (scsi)
Disk /dev/sdc: 1465138584kiB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos

Number  Start    End            Size           Type     File system  Flags
 1      31.5kiB  1465136032kiB  1465136001kiB  primary  xfs


(parted) mkpart
Partition type?  primary/extended? p
File system type?  [ext2]? xfs
Start? 32
End? 1465138584
(parted) print
Model: ATA WDC WD15EARS-00Z (scsi)
Disk /dev/sdc: 1465138584kiB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos

Number  Start    End            Size           Type     File system  Flags
 1      32.0kiB  1465138584kiB  1465138552kiB  primary
2013/04/01 14:26 · 13 Comments

Reset password on a IBM RSA II

I got the hand on three nice servers built by IBM. All of them include a Remote Supervisor Adapter II slimline (RSA II) for system management. There was a unknown password on it and I had to bring the RSA II back to it's factory default.

I followed several ways how to do it and read many forum posts about it but it took a long time until it worked for me (Don't try MPCLI, never got a connection to my RSA II!). So hopefully this short how-to will bring you back access to your RSA II too!

This manual uses a Linux live system loaded from CD, so you don't have to touch your already installed operating system!

To follow this instructions you have to download the following files:

Step by step instruction

  1. Burn the Fedora iso image to a CD rewritable (to save the environment), else use a normal CD-R
  2. Copy the other downloaded files to a USB memory stick
  3. Boot your IBM system and select the CD as boot media
  4. Wait until the Fedora live system is finished booting
  5. Plug-in the memory stick and open it in a file browser
  6. Open ibm_svc_rsa2_hlp253a_linux_32-64.tgz go to RPMS and extract ibmusbasm-1.53-2.rhel5.i686.rpm
  7. Install (by double clicking on it): ibmusbasm-1.53-2.rhel5.i686.rpm
  8. Install ( by double clicking on it): ibm_utl_asu-3.60-asut69k.i386.rpm
  9. Open a terminal (In the starter menu under system tools)
  10. Get root, the live CD does not ask for a password, type and press enter: “su”
  11. Install libusb, type and press enter: “yum install libusb-devel”
  12. Reload ibmasm daemon, type and press enter: “ibmspdown && ibmspup”
  13. Wait about 10s
  14. Make sure it was loaded correctly, type and press enter: “tail /var/log/messages” and you should find a line: localhost ibmasm: V1.51 IBM RSA II 32-bit device support loaded. when not, write me an email.
  15. Go to the asu install directory, type and press enter: “cd /opt/ibm/toolscenter/asu”
  16. Try to get information from your RSA II, type and press enter: "./asu show --group rsa" You should get a long list of values.
  17. Revert your RSA II back to factory defaults, type and press enter: “./asu resetrsa”
  18. Connect the RSA II to your network or computer, it is accessible now on the IP 192.168.70.125 with the default user USERID and the password PASSW0RD (with a digit '0', not a char 'o')
2011/03/18 16:27 · 20 Comments

Japan 3D Photos online!

Endlich ist es soweit, die Photos meiner Japan Reise von 2008 sind alle fertig digitalisiert und die guten Photos ausgewählt.

Die besten 3D Photos habe ich für euch online gestellt:
3D Photos aus Japan

Viel Spass beim Ansehen!

Japan, 3D, Kyoto, Golden Pavilion Japan, 3D, Tokio, Asakusa Schrein
2011/02/24 10:30

Neue PC Software für den SUMP Logic Analyzer

Für mich sind das sehr gute Neuigkeiten, die PC Software für den SUMP Logic Analyzer bekommt einen neuen Ableger. Basierend auf dem schon bekannten Client, also weiterhin in Java, wird jetzt fleissig an einer besseren, schöneren und hoffentlich noch nützlicheren Software gearbeitet.

Dokumentation und Bilder gibt es hier: http://www.lxtreme.nl/ols/

2011/01/04 23:52

Wichtiger Hinweis:

Trauen sie diesem Text nicht! Die Person die ihn geschrieben hat leidet unter psychischen Störungen, extremer Verwirrtheit, steht unter der Wirkung einer nicht unbedenklichen Menge an toxischen Umweltgiften und Hormonen die aus Abwässern stammen oder direkt in die Nahrungskette eingebracht wurden und Wirkungen zeigen können, wie unter massivem Drogeneinfluss.
Die Weltanschauung dieser Person kann nicht als objektiv bezeichnet werden. Durch einen massiv übermässigen Konsum von Unterhaltungsmedien wie Fernseher und Computerspiele in seiner Kindheit, die eine heikle Entwicklungsphase darstellt, konnte sich diese Person nicht wie andere normal in seine Umgebung integrieren.
Nehemen sie sich vor dieser Person in acht, sie kann sehr sprunghaft reagieren, ist sehr launisch, wierderspricht sich dauernd, nimmt nichts ernst und versucht andere Leute dauerhaft zu verwirren und damit ihr schönes, kleines Leben zu zerstören.

Der EG Gesundheitsminister

Except where otherwise noted, content on this wiki is licensed under the following license: CC Attribution-Share Alike 4.0 International