Ideen

In unregelmässigen Abständen werde ich von Ideen heimgesucht die mich drängen, nötigen und belagern bis ich sie aufschreibe.

Da ich für die wenigsten Sachen die ich im Kopf habe die Zeit habe sie zu realisieren und meistens auch die Ideen nicht das ausdrücken was ich in meinem Leben erreichen möchte verstauben die Ideen bei mir ungenutzt. Dies ist sehr schade und die Ideen sind sehr unglücklich darüber.

Um anderen Menschen zu ermöglichen, diese Ideen zu sehen und sich von ihnen Inspirieren zu lassen, sie in die Tat umzusetzen oder sich einfach am Kopf zu kratzen, stelle ich ihnen hier einen Raum zur freien entfaltung zur Verfügung.

USB Vibrator

ca. 2002

Dies ist so etwa der Ursprung meiner kuriosen Produktideen. Allen gemeinsam ist, dass sie realisierbar sind, es nicht unwahrscheinlich ist das sie erfolgreich sind und das man unethisch bzw. skrupellos sein muss um Leuten so was zu Verkaufen (Es gibt auch Ausnahmeideen, auf die dies nicht zutrifft).

Der USB Vibrator ist genau so was, ist mittlerweile auch eine völlig abgelutschte Idee, da entsprechende Produkte mittlerweile in grosser Auswahl zu haben sind.

Es ging als erstes nur darum, den Batterieverbrauch zu senken, später entdeckten wir aber das grosse Potenzial des USB Anschluss. Wenn der Vibrator per Software vom Computer aus gesteuert werden kann, ergibt dies eine grosse Anzahl Möglichkeiten für erotische Computerspiele, Cybersex, Porno Webseiten etc.

Auch dieser Punkt wurde zum Teil realisiert z. B. durch einen Vibrator der per Bluetooth mit dem Mobiltelefon gekoppelt ist und so eine Fernbeziehung neue Reize bekommt.

2013/04/01 12:26

Passiver Satelliten Objekt Tracker

Januar 2005

Es gibt aktive Systeme um wertvolle Güter weltweit zu überwachen und immer ihren Standort zu kennen. Diese Systeme sind Abhängig von einer Stromversorgung und den Empfangsbedingungen des GPS Signals.

Die - aus technischer Sicht etwas Utopische - Verbesserung wäre der Einsatz von passiven RFID Tags und mehreren Satelliten die diese Tags auslesen und Orten können.

Technisch kaum zu realisieren, da für den Empfang sehr sehr grosse Antennen nötig wären und die eingesetzten Sendeleistungen zu Stromversorgungsproblemen führen würden.

2013/04/01 12:26

Mittelwellen Sender für Internetradios

September 2006

Gründung einer Sendeanstalt die einen Mittelwellensender betreibt, dessen Programm aus Online Radio Stationen besteht (ca. 20 Stück gleichzeitig).

Diese Idee hat sehr geringe Chancen am Markt erfolgreich zu sein.

Die meisten Radios die im Umlauf sind, können ausser UKW (Teilweise FM genannt) auch Mittelwelle empfangen aber diese Sender sind kaum mehr genutzt. Gleichzeitig besteht auch die Bestrebung, diesen Frequenzbereich mit digital verbreiteten Programmen neues Leben einzuhauchen. Die Technologie dazu heisst “Digital Radio Mondial” kurz DRM.

Varianten der Umsetzung gibt es viele. Zum Einen kann rein analog gesendet werden, damit allen bestehenden Geräte genutzt werden können (limite: Mono). Zum Anderen kann rein digital gesendet werden, was die Qualität erhöht und Stereo ist aber neue Geräte bzw. PC Software erfordert oder eine Mischung aus beiden Sendeformen.

Finanziert würde die Station durch eingespielte Werbung in den Kanälen (die auch zu einem Teil den genutzen Online Radio Stationen zu gute kommt).

2013/04/01 12:26

Penis Thermometer

April 2009

Wieder mal eine ganz klassische “dumme” Idee, die als Produkt seine humorvollen Käufer finden würde:

Das Penis Thermometer zeigt die aktuelle Temperatur bildlich dar, in dem ein penisförmiges Ding länger (wärmer) oder kürzer (kälter) wird. Also frei nach dem bildlichen Sprichwort: “Es ist soo Kalt da draussen” und gleichzeitig mit den Fingern eine Länge von 5 mm bis 3 cm zeigen.

2012/10/28 19:15 · dogbert

Weltraum Sonde mit Backup des irdischen Wissens

Januar 2006

Stichwort “Desaster Management”, ein Feuer bricht aus und zerstört alle Daten. Damit die Daten nicht verloren sind reicht es nicht aus nur ein Backup zu haben, das Backup muss auch vor Feuer und anderen Katastrophen geschützt sein. Übliche Methoden sind feuerfeste Tresore und das Lagern des Backups an einem entfernteren Ort (Zweigstelle, Verwandschaft, Banktresor, Zweitsitz/Wohnung). Dies ist üblich und die meisten Firmen haben das auch im Griff.

Aber was passiert mit dem gesammelten irdischen Wissen falls die komplette Erde zerstört wird?

Wir haben kein Backup ausserhalb der Erde, mit unserem Planeten würde alles Wissen und alle Sicherungskopien verloren gehen (Z. B. wenn Platz für eine Hyperraumumgehungsstrasse gemacht wird und die Erde gesprengt wird).

Darum ist es nötig, dass ein möglichst vollständiges Backup allen irdischen Wissens in einer Weltraumsonde unterzubringen und diese an einen entfernten Ort zu senden.

Mein Vorschlag wäre, zwei dieser Sonden zu bauen. Eine wird dann innerhalb unseres Sonnensystems plaziert. Diese Sonde kann bei kleineren Disastern relativ einfach zurückgeholt werden (Z. B. nach einem grossen Meteoriteneinschlag, weltweitem Atomkrieg, Machtübernahme von Computern/Robotern, Angriff von Ausserirdischen etc.).
Die zweite Sonde wird auf eine Reise zu einem Platz ausserhalb unseres Sonnensystems geschickt. Dazu würde sich eine Umlaufbahn um unseren nächsten Stern, Alpha Centauri, eignen. Dort ist das Backup auch im Falle grosser Katastrophen geschützt (Z. B. eine Super Nova, anschwellen unserer Sonne zu einem Roten Riesen, Begegnung mit einem Schwarzen Loch etc.). Entsprechend hoch ist auch der Aufwand zur Bergung dieser Sonde.

2012/06/22 22:45 · dogbert · 0 Comments

Schafe zählen per Telefon

Oktober 2008

Eine kostenpflichtige Telefonnummer (“Business Number”, 0900, 0848,…) die mit einschläfernder monotoner Stimme beginnt Schafe zu zählen und so dem Anrufer hilft einzuschlafen.

Bei glück, Schlafen die Anrufer ein ohne aufzuhängen, dann wird es richtig profitabel :-)

Gibt es eine “Schafe zählende Webseite”?

Modernere Idee, kostenpflichtiges App das Schaafe zählt.

2012/06/22 22:37 · dogbert

Older entries >>

0 Post(s) for April 2017

Except where otherwise noted, content on this wiki is licensed under the following license: CC Attribution-Share Alike 4.0 International