MPEG 3D

November 2005

Diese Idee ist eine kleine Weiterentwicklung von Mp3 Surround, wobei die zu Grunde liegenden Ideen von Audio- auf Videodaten übertragen werden.

Mp3 Surround schafft es, eine Mehrkanalaufnahme mit sechs statt zwei Kanälen mit nur ca. 50% erhöhter Datenmenge zu speichern als die Zweikanalversion. Dies ist möglich durch geschicktes ausnutzen der Ähnlichkeit der verschiedenen Audiokanäle in einer Raumklangaufnahme.

Dieses Konzept von Mehrkanalkompression mit Ausnutzung der vielen ähnlichen Komponenten im Quellsignal kann direkt auf die 3D Filmtechnik übertragen werden, wo für jedes Auge eine separate Videoaufnahme vorliegt und gemeinsam komprimiert werden kann. Dies kann sehr effizient geschehen durch Ausnutzung der in der MPEG Kompression schon vorhandenen Bewegungsanalyse und den resultierenden Bewegungsvektoren.

Umsetzung

Noch vor meiner Idee wurde ein Patent dazu eingereicht: METHOD AND SYSTEM FOR DIGITAL CODING 3D STEREOSCOPIC VIDEO IMAGES

Etwas später begann eine Deutsche Forschergruppe über Wavletbasierte Multiview Video Kompression zu Publizieren: Skalierbare Multi-View Videocodierung

Diese Weiterentwicklung wurde im Zusammenhang mit der Erweiterung des Blue-ray Disc Standards für 3D Inhalte in der Konsumerelektronik eingeführt. Blue-ray Disc Varianten, SO/IEC JTC 1/SC 29/WG 11, Introduction to Multiview Video Coding

Discussion

Enter your comment. Wiki syntax is allowed:
B M V Q​ C
 
Except where otherwise noted, content on this wiki is licensed under the following license: CC Attribution-Share Alike 4.0 International